Elektromobilität Premiere: Käfer unter Strom

Premiere: Käfer unter Strom

Must Read

Autoankauf Bochum – Autoankauf in Bochum und Umgebung

Autoankauf Bochum | Autoankauf Bochum und Umgebung http://www.autoankaufbecker.de/autoankauf-bochum.php | Wenn Sie mit einem guten Gefühl Ihr Auto verkaufen möchten, einen...

Ford 1,0-Liter-EcoBoost-Motor gewinnt 2019 zum elften Mal International Engine and Powertrain of the Year (IEPOTY)-Titel

Köln (ots) - 1,0-Liter-EcoBoost von Ford wurde als International Engine and Powertrain of the Year 2019 (IEPOTY) in der...

Kostenfalle Elektroauto? Bis zu 60% höhere Materialkosten als Verbrenner

Materialkosten von E-Autos um bis zu 60% höher als beim Verbrenner Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/15196 /...

Premiere: Käfer unter Strom


Premiere: Käfer unter Strom
Der e-Käfer – aufgebaut mit e-Komponenten aus dem neuen e-up!
(zahlreiche weitere Bilder des e-Käfer unter www.volkswagen-newsroom.com) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133001 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/Volkswagen Konzern Komponente/Volkswagen AG / Matthias Leitzke”

Wolfsburg (ots)

– Volkswagen Group Components liefert kompletten E-Antrieb für
historische Käfer
– Konzept ermöglicht Elektrifizierung verschiedener historischer
Fahrzeuge
– Maßgeschneiderter Umbau wird von Partnerfirma eClassics
umgesetzt

Volkswagen Group Components zeigt gemeinsam mit Partnerfirma eClassics ein ganzheitliches Konzept zur nachträglichen Elektrifizierung historischer Volkswagen Käfer. Für die Umrüstung kommen dabei ausschließlich aufeinander abgestimmte Neuteile aus der Serienfertigung der Volkswagen Group Components zum Einsatz. Der E-Antrieb, das 1-Gang-Getriebe und das Batteriesystem basieren auf dem neuen VW e-up!*). Der Umbau der historischen Käfer erfolgt durch den Spezialisten eClassics. Seine Premiere feiert eine seriennahe Studie des e-Käfer auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt.

“Der elektrifizierte Käfer verbindet die Faszination unserer Oldtimer mit der Mobilität von morgen. Unter der Motorhaube stecken innovative E-Komponenten der Volkswagen Konzern Komponente, mit denen wir historische Bestandsfahrzeuge elektrisch emotional aufladen”, erläutert Thomas Schmall, Vorstandsvorsitzender Volkswagen Group Components. “Gleichzeitig ermöglichen wir Käfer-Besitzern damit eine professionelle Umrüstlösung mit Serienteilen in höchster Qualität.”

Neuer VW e-up! als technische Basis

Die technische Basis für die Umrüstung liefern die erprobten Serienteile des neuen e-up! von Volkswagen. Hergestellt werden sie an den Produktionsstandorten der Volkswagen Group Components. So kommen der E-Motor und das 1-Gang-Getriebe aus Kassel, während die Batteriesystem-Komponenten aus Braunschweig zugeliefert werden.

Die Komponenten aus Kassel und Braunschweig bilden im e-Käfer eine antriebstechnische Allianz, bei der der E-Motor in der Leistungsspitze 60°kW / 82°PS erreicht. Das Batteriesystem ist im Wagenboden verbaut und besteht aus bis zu 14 Modulen mit jeweils 2,6 kWh Kapazität. Zusammengenommen liefern die Module der Lithium-Ionen-Batterie einen Energiegehalt von bis zu 36,8 kWh. Die höhere Leistung und das durch die Elektrifizierungsumfänge erhöhte Gewicht bedingen eine Anpassung und Verstärkung von Fahrwerk und Bremsen. Trotz des neuen Gesamtgewichts von 1.280 kg beschleunigt der unter Strom gesetzte Käfer in nur knapp vier Sekunden auf 50 km/h und gut acht Sekunden auf 80 km/h. Die Reichweite des bis zu 150 km/h schnellen e-Käfer beträgt über 200 km – eine ausreichende Distanz für einen entspannten Ausflug mit dem elektrifizierten Oldtimer. Und sollte dem e-Käfer unterwegs doch der Strom ausgehen, ermöglichen die verbauten Großserienkomponenten CCS-Schnellladen. So lässt sich in rund einer Stunde Energie für mehr als 150 weitere Kilometer im e-Käfer speichern.

Konzept auf andere historische Fahrzeuge übertragbar

Grundsätzlich ist auf Basis dieses Konzepts auch eine nachträgliche Elektrifizierung weiterer historischer Fahrzeuge möglich. Schmall: “Gemeinsam arbeiten wir bereits daran, die Plattform für den Bulli vorzubereiten. Auch der 356er Porsche ist als e-Version denkbar.” Nachgedacht wird zudem über den Einsatz des Modularen E-Antriebs Baukasten (MEB). Hierbei eröffnen sich vor allem weitere Perspektiven mit Blick auf Leistung und Reichweite.

Umbau erfolgt durch spezialisierte Partnerfirma

Während die Volkswagen Group Components die Serienteile des E-Antriebs und das Batteriesystem liefert, erfolgt die eigentliche Umrüstung des Käfers bei der Partnerfirma eClassics aus Renningen bei Stuttgart. In die Realisierung des elektrifizierten Käfers ist viel Know-how geflossen. Die Volkswagen Group Components hat hierbei viel Erfahrung ihrer spezialisierten Mitarbeiter eingebracht und stand dem Unternehmen eClassics beratend zur Seite. “Es macht uns stolz, dass wir dieses Projekt gemeinsam mit Volkswagen Group Components auf die Räder gestellt haben. Und wir freuen uns, schon bald viele e-Käfer auf den Straßen zu sehen”, ergänzen die beiden Geschäftsführer eClassics GmbH & Co KG, Dennis Murschel und Martin Acevedo.

*) Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten.

Hinweis für Redaktionen: Zahlreiche weitere Bilder finden Sie unter www.volkswagen-newsroom.com

Über die Volkswagen Konzern Komponente.

Die Volkswagen Konzern Komponente verantwortet als unternehmerisch eigenständige Geschäftseinheit unter dem Dach der Volkswagen AG die Entwicklung und Fertigung strategischer Komponenten für die fahrzeugproduzierenden Marken des Konzerns. In fünf Geschäftsfeldern Motor und Gießerei, Getriebe und E-Antrieb, Fahrwerk, Sitze und E-Mobilität arbeiten 80.000 Mitarbeiter in weltweit über 60 Werken an 47 Produktionsstandorten. Sie entwickeln und fertigen Fahrzeugkomponenten, gestalten Zukunftsthemen wie Ladeinfrastruktur oder Batterierecycling – und leisten so einen entscheidenden Wertbeitrag für den Volkswagen Konzern, seine Marken und Produkte. Vorstandsvorsitzender der Konzern Komponente ist Thomas Schmall.

Pressekontakt:

Volkswagen Konzern Komponente
Leitung Media Relations
Enrico Beltz
Tel: +49 5361-9-48590
enrico.beltz@volkswagen.de

Teilen Sie den Artikel: Premiere: Käfer unter Strom

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Meldung an über 51 Auto-nEWS pORTALE

Sie lesen gerade den Artikel: Premiere: Käfer unter Strom

Latest News

Der Schrottabholung Bottrop bietet realistische Preise und unkomplizierte Abläufe

Auch große Mengen Altmetall werden kurzfristig angekauft und abtransportiert Der Schrottabholung Bottrop steht für eine seriöse Arbeitsweise und reelle Ankaufpreise....

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Meldung an über 51 Auto-News Portale.

Aktuelle PR-Meldungen

Unkomplizierte Schrottabholung und fairer Schrottankauf in Bonn

Der Schrottabholung Bonn arbeitet nach Terminvereinbarung mit dem Kunden Für viele Menschen ist Schrott einfach nur ein platzraubendes Ärgernis. Allerdings tut man ihm damit absolut...

Schrottabholung Bielefeld bietet kostenlose Abholung von Schrott

Nutzen Sie die Möglichkeit der kostenlosen Abholung von Schrott Der Schrottabholung Bielefeld bietet neben dieser kostenlosen Abholung von Schrott auch einen Schrottankauf zu fairen Konditionen Seit...

Unkompliziert und Transparent mit Autoankauf Werver Heide

WirkaufenWagen kümmert Sie  auch nach dem PKW Ankauf um die weiteren Abwicklungen „Wir kaufen Wagen“ steht für Transparenz und Fairness bei der Bewertung von Gebrauchtwagen....

Der Autoankauf Heeren-Werve überzeugt mit Top Preisen für ihr altes Auto

Der Autoankauf Heeren-Werve überzeugt mit mit einer fairen Bewertung Ihres Gebrauchtwagens und einem unkomplizierten PKW Ankauf. „Wir kaufen Wagen“ steht für Transparenz und Fairness bei der...

Das könnte Sie auch interessieren